Anschaffung einer Katze

 

Die Anschaffung einer Katze sollte gut überlegt sein.
Der Typisch erste Satz unter diesem Thema, nicht?
Aber das hat auch seinen Grund. Das schlimmste für einen Züchter ist es, irgendwann erfahren zu müssen, dass eines seiner geliebten Babys im Tierheim gelandet ist. Dann hat auch er versagt, denn die Käufer aufzuklären und mit Rat und Tat zur Seite zu stehen gehört zu seinen Aufgaben. Aber nur, weil ihr Züchter eine gewisse Pflicht hat zu informieren, heisst es nicht, dass sie nicht verantwortlich handeln müssen. Sie sollten, bevor sie überhaupt Kontakt zum Züchter aufnehmen, sich folgender Fragen stellen.

-Sind alle Familienmitglieder einverstanden?

-Gibt es vielleicht Allergien im Unfeld?

-Ist der finanzielle Background für die medizinische Versorgung des Tieres gegeben?

-Ein Katze kann bis zu ca. 18 Jahre alt werden. Sind sie bereit, sich auf eine solche Zeit zu binden?

-Darf ich in meiner Wohnung überhaupt Katzen halten?

-Eine Katze ist im Gegensatz zu der landläfigen Meinung kein purer Einzelgänger. Ist es ihnen unter Umständen möglich auch zwei Katzen zu halten?

-Katzen sind Lebewesen, denen auch manchmal etwas zu Bruch gehen kann. Außerdem hinterlassen sie Haare auf Möbelstücken. Könne sie damit leben?

-Haben sie Möglichkeiten, die Katze während ihres Urlaubes betreuen zu lassen?

-Kratzbäume sind genau wie das Katzenklo unabdingbare Utensilien. Leider sehen sie selten wirklich dekorativ aus. Sind sie bereit, dem Wohnraumfür ihre Katze damit aufzuwerten?



Dies sind die grundlegenden Dinge die geregelt sein müssen, um Katzenhaltung überhaupt möglich zu machen. Dennoch ist man mit den Überlegungen noch lange nicht am Ende:

-Katze oder Kater?

-Kitten oder ausgewachsenes Tier?

-Erwerb vom Züchter, aus dem Tierheim/Tierhilfe oder aus einer Anzeige?

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hopea's Russisch Blau Katzen